Share to Facebook Share to Twitter Share to Linkedin Share to Delicious Share to Google 
Fan-Artikel Shop
Banner
Youtube Vipers
Hockey Börse

Kantersieg über Zihlschlacht

Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 
Share

THL-A News

Die Tor-Lawine der VIPERS war nicht zu stoppen!Wieder ein Sponsoren Apèro - wieder ein Kantersieg für die VIPERS. Das Rückrundenspiel war ein nahezu identischer Abklatsch der Vorrundenbegegnung. Der einzige Unterschied, dass Spiel wurde in Romanshorn ausgetragen und dieses Mal hatte der HC Zihlschlacht zum Apèro geladen. Das sich die Zihlschlachter vor eigenem Publikum einen anderen Verlauf gewünscht haben ist klar. Nur, die VIPERS haben da einfach nicht mitgespielt. 

Zihlschlacht ist eines der vier stärksten THL-Teams, welches als letztes kurz vor dem Einzug in die Playoffs steht. Zudem ist es die einzige Mannschaft, welche bislang den aktuellen Tabellen-Leader Sittertal schlagen konnte. Der HCZ hätte auch noch eine offene Rechnung aus der Hinrunde (7:2) zu begleichen gehabt. Dementsprechend war ausreichend Zündstoff für diese Partie vorhanden.

Das Spiel startete dementsprechend etwas hektisch. Gute Chancen gab es zwar auf beiden Seiten, doch die VIPERS waren die bissigere Mannschaft welche den Abschluss konsequenter suchte. Die Belohnung folgte bereits in der siebten Minute, als Beat Aeschimann nach Vorarbeit von Christoph Meier und Fabio Gehrig zum eins zu null einschob. Keine Minute später folgte das zweite und weitere 90 Sekunden später das dritte Tor. Ein feudales Polster hatten sich die VIPERS für die erste Pause eingerichtet.

Der Mittelabschnitt war etwas ausgeglichener. Die frühe Bankstrafe gegen Reto Debrunner verstrich zwar ohne Schaden, doch in der 26. Minute entwischte ein Zihlschlachter und verwertete seine Chance kaltblütig. Der Gegner legte an Aggressivität zu und dies war der Auftakt zu einer zwischenzeitlichen Strafenlawine von insgesamt 10 Minuten, ausgesprochen innerhalb von weniger als zweieinhalb Minuten (HCZ: 3 x 2 Min. / VIP: 2 x 2 Min.). Den Gästen aus Weinfelden gelang aber 20 Sekunden vor der Sirene der vierte Treffer, was psychologisch eine klare Wirkung zeigte. Nach einem ausgeglichenem zweiten Drittel (eins zu eins), aber dennoch mit einem vier zu eins Zwischenresultat, gingen die Teams in die zweite Pause.

Im letzten Drittel behielten die VIPERS die Kontrolle und den Gegner fest im Griff. Zwar erarbeitete der Gegner immer mal wieder gefährliche Situationen, doch das Bollwerk "Aus der Au" würgte als letzte Instanz alle vom HCZ aggressiv herausgearbeiteten Torchancen ab. Auf dem Spielbericht sind im Schlussdrittel nur noch Einträge der VIPERS zu finden. Keine Strafen, dafür drei Tore und viele Asstis. Mit Sicherheit haben es die VIPERS verstanden dem HCZ ihr Spiel aufzuzwingen. Es scheint als kommen die VIPERS langsam in Playoff-Form.

HC Zihlschlacht vs. VIPERS Weinfelden: 1:7 (0:3, 1:1, 0:3)

 

Nächstes Spiel:
Samstag, 08.02.2014 / 20:00 Uhr
Ermatingen vs. VIPERS
in Kreuzlingen

 

 

 

 

 

 

 
Nächste Termine
Nächste Spiele THL A
24-11-2018 19:30
VIPERS I - Tatankas I
01-12-2018 19:15
VIPERS I - Sittertal
Nächste Spiele THL B
11-11-2018 18:15
Ermatingen - VIPERS II
18-11-2018 16:15
VIPERS II - Sittertal II
Nächste Spiele TFS
25-10-2018 20:15
VIPERS TFS - EHC Powerplay
25-10-2018 22:35
Birberger - VIPERS TFS
Gold Sponsoren
Banner
Silber Sponsoren
Banner
Sponsoring-Partner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Wer ist Online?
Wir haben 1229 Gäste online